Grenzmauer der Römer in Bayern

Der Limes in Gunzenhausen: Zwischen Wachturm und Welterbe

Marktplatz in Gunzenhausen

Deutliche Spuren haben die Römer in Bayern hinterlassen. Besonders prägnant sind diese in und um Gunzenhausen, wo der Obergermanisch-Raetische Limes verläuft.

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist ein 500 km langer Abschnitt der Außengrenze des römischen Reiches in Europa. Er erstreckt sich von Rheinbrohl/Bad Hönningen am Rhein bis zum Kastell Eining an der Donau in den damaligen römischen Provinzen Obergermanien und Raetien. Der Raetische Limes ist ein Bodendenkmal und seit 2005 Welterbe der UNESCO.

Im Zuge des Limes finden sich viele kulturhistorisch interessante Stationen der römischen Geschichte in Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Im Bundesland Bayern ist Gunzenhausen die einzige Stadt, durch die der Limes direkt führt. Hier liegt der nördlichste Punkt des raetischen Limes.
Zeugen aus der Vergangenheit finden sich heute noch im Burgstallwald, am ehemaligen Schloßbuck und entlang der Limesstraße.

Limestafel

Informationen zum Limes vor Ort

Dort, wo der Limes und die Römer in und um Gunzenhausen Spuren hinterlassen haben, informieren vor Ort eigene Informationstafeln. Sie beschreiben die jeweiligen Besonderheiten und umreissen ebenso allgemeine Themen rund um den Limes wie die Raetische Mauer und die Limespalisade, Wachtürme und Soldaten, Signalübertragung und Limesdurchgänge, die Gebietsentwicklung und das Ende des Limes sowie das Verfahren der Dendrochronolgie und über den großen Limesforscher Heinrich Eidam.

  • Kath. Stadtpfarrkirche St. Marien

    Gottesdienste: Sa 19.00 Uhr, So/Feiertage: 10.00 Uhr
  • Kleinkastell Gunzenhausen

    Das Kleinkastell Gunzenhausen auf dem Hinteren Schlossbuck (Burgstallwald) ist das erste einer Reihe von neun nachgewiesenen Kleinkastellen am Limes auf dem Gebiet des Naturpark Altmühltal ...
    gunzenhausen_-_kleinkastell_-_lageplan_quelle_limesarchiv_der_rkg_des_dai_-_ueberarbeitet_w-schmidt.jpg
  • Limes im Burgstallwald

    Die Römer in Gunzenhausen! Östlich des Stadtkerns ist der Burgstallwald. Dort befindet sich das Bismarck-Denkmal (z. T. aus Steinen der Limesmauer erbaut). Unmittelbar davon wurden 1980 die ...
    gunzenhausen_limes.jpg
  • Limesdurchgang bei Unterwurmbach

    An der Stelle, an der heute die Staatsstraße 2222 Richtung Wald von der Bundesstraße 466 abzweigt, querte in römischer Zeit eine Straßenverbindung in germanisches Gebiet den Limes. Die ...
    roemerlager-gunzenhausen-2.jpg
  • Limesübergang im Hambachtal mit Sondage A und B

    Etwa 250 m östlich vom Turmstandort des Wachpostens 13/46 überquert der Limes die Talniederung des Hambachtals. In zwei kleineren Sondagen konnte Streckenkommissar Dr. H. Eidam die Lage der ...
    roemerlager-gunzenhausen-8.jpg
  • Limeswachposten am Pfahlweg

    Die Ausgrabungen der Reichs-Limeskommission Ende des 19. Jahrhunderts brachten an dieser Stelle ein ungewöhnliches Steingebäude zutage. Mit Seitenlängen von 3,15 x 2,80 m und nur 2,5 qm ...
    roemerlager-gunzenhausen-37.jpg
  • Limeswachposten im Filchenharder Wald

    Die Position des Limeswachposten im Filchenharder Gemeindewald scheint auf den ersten Blick ungünstig gewählt. Nach Norden behinderte eine Anhöhe die Sicht in das Gebiet jenseits der ehemaligen ...
    roemerlager-gunzenhausen-11.jpg
  • Mithrasheiligtum

    Südlich des römischen Kastells Iciniacum fanden sich bei Dränagearbeiten 1939 Überreste eines Mithräums, was auf einen Tempel schließen lässt. Beide Altarsteine befinden sich im ...
    mithrasheiligtum.jpg
  • Palais Heydenab

    „Süßer“ Barock Dieses schöne Barockpalais sollte ursprünglich ein Rathaus werden. Als dies aus Geldmangel scheitert, setzt der Oberamtmann und Obristfalkenmeister Ernst von Heydenab 1750 ...
    palais-heydenab-gunzenhausen-08.jpg
  • Rathaus Gunzenhausen

    Das historisch bedeutende Gebäude entstand im 16. Jhd. aus 2 Adelshäusern, die 1621 durch Joachim Ernst Markgraf von Brandenburg-Ansbach erworben und als Wohn- und Amtssitz markgräflicher ...
    rathaus-gunzenhausen-06.jpg

Loading...