UNESCO-Welterbe Limes

muenzschatz.jpg

Das Ende des Limes

Das 3. Jahrhundert n. Chr. war geprägt von einer umfassenden politischen und ökonomischen Krise. Am Limes führten Truppenabzüge im 3. Jahrhundert zeitweilig zu einer drastischen Verringerung der Grenztruppen.

Neue Befestigungstypen wurden errichtet, Wehranlagen aufgelassen oder verkleinert. Die Germanen nutzten die Entblößung der Grenze: Verwahr- und Münzschatzfunde zeugen von verheerenden Einfällen und Plünderungen. Schließlich mussten sich Militär und Zivilbevölkerung hinter die Donau als neue Grenzlinie zurückziehen.


Loading...