Klaus die Fledermaus - Walderlebnispfad Gunzenhausen


 Der Walderlebnispfad Gunzenhausen ist für Jung und Alt einen Besuch wert. Der Pfad verläuft entlang der „fränkischen Riviera“ und durch einen Laubwald, der mit seinen 100- bis 200-jährigen Eichenbäumen die Waldgäste verzaubert. Die unscheinbare Elsbeere und seltene Orchideen wachsen in diesem Wald. Er ist auch Lebensraum von verschiedenen Spechtarten. Sogar seltene Fledermäuse kauern hier in Höhlen und schwirren durch die Nacht. Viele Bäume dürfen hier alt werden. Als Totholz dienen sie sogar noch zahlreichen Tieren als Quartier und Nahrungsquelle. 

Zu unterschiedlichen Themen erleben die Besucher mehrere Stationen. Jung und Alt kann gemeinsam auf die Pirsch gehen. Wichtige Informationen erhalten die Waldbesucher unter anderem zu den kleinen Blutsaugern. Einen verdrehten Blick erhält man an der Station „Der Baum steht Kopf“. Zahlreiche Bänke und Himmelsliegen bieten sich für eine kleine Pause an. Währenddessen können sich die Kinder an mehreren Tobstationen ausleben.

Doch mehr wird nicht verraten. Tauchen Sie in das Waldleben ein und begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise. Ihr treuer Weggefährte wird „Klaus, die Fledermaus“ sein. Viel Spaß dabei!

Der Pfad ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerische Staatforsten AöR, Forstbetrieb Allersberg mit seinem Forstrevier Gunzenhausen und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weißenburg - Außenstelle Forsten in Gunzenhausen, der Stadt Gunzenhausen sowie Elisabeth Jung.

Einstieg ist am Waldbad am Limes in Gunzenhausen, Leonhardruhstraße



csm_walderlebnispfad_gunzenhausen_bd08e74ce9.jpgklaus-die-fledermaus---schild.jpgklaus-die-fledermaus---schild-2.jpgklaus-die-fledermaus---spruch.jpgklaus-die-fledermaus---infotafel.jpg
Loading...